Home

Kogler, Susanne, Dorschel, Andreas (Hg.) Ingeborg Bachmann
Die Saite des Schweigens
Ingeborg Bachmann und die Musik

Broschur, 320 Seiten
Format: 16,5 x 23,5 cm
ISBN: 978-3-902494-12-2
Preis:   25,-/SFR 43,-
Erschienen

Vielfältige Beziehungen verbinden Ingeborg Bachmanns Werk mit Musik. Sie reichen vom spezifischen "Ton" der Lyrik und der Methode der "Text-Komposition" über Anspielungen auf Musik bis hin zu konkreten Musikzitaten in der späten Prosa. Bachmanns Arbeit mit Sprache zielt letztlich auf das Unsagbare - jenen Bereich, in dem für die Dichterin auch die Musik ihren Ort hat.
Zeit ihres Lebens pflegte sie engen Kontakt zu Musikern, darunter so bedeutende wie Karl Amadeus Hartmann oder Luigi Nono. Aus der Zusammenarbeit mit Hans Werner Henze entstanden insgesamt sechs gemeinsame Werke.
Ein Symposion an der Kunstuniversität Graz mit internationalen Beiträgen geht diesen vielfältigen Beziehungen nach. Dabei wird das Werk der Lyrikerin, Hörspielautorin, Librettistin und Prosaschriftstellerin aus interdisziplinärer Perspektive beleuchtet. Durch seine vielfältigen Aspekte öffnet dieser Bericht auch dem Kenner des Werkes von Ingeborg Bachmann neue und spannende Perspektiven.

Die Herausgeber:

 

Susanne Kogler:
Geboren 1968 in Leoben/Steiermark. Universitätslektorin für zeitgenössische Musik am Institut für Wertungsforschung der Kunstuniversität Graz und Kulturkritikerin der Wochenzeitung "Die Furche".

Andreas Dorschel:
geboren 1962 in Wiesbaden, seit 2002 Professor für Ästhetik an der Kunstuniversität Graz und Visiting Professor an der Stanford University, USA.

Die Autoren:
Karen R. Achberger (Northfield, USA)
Barbara Agnese (Wien)
Christian Bielefeldt (Lüneburg)
Moritz Eggert (München)
Stefanie Golisch (Bergamo)
Julia Hinterberger (Salzburg) 
Eva-Maria Houben (Krefeld)
Susanne Kogler (Graz)
Monika Müller-Naef (Zürich)
Elisabeth Oy-Marra (Mainz)
Karl Ivan Solibakke (Düsseldorf) 
Hartmut Spiesecke (Berlin)
Antje Tumat (Heidelberg)
Martin Zenck (Bamberg)