Home

Köper, Carmen Renate - Zwischen Emigration und KZ - Fünf Leben

Broschur,  208 Seiten
Format: 16,5 x 23,5 cm
ISBN: 978-3-902494-29-0
Preis:  22,50/SFR 39,-
Liefertermin: Erschienen

Carmen Renate Köper hat fünf Menschen in langen Gesprächen zu ihrem Leben während der Nazi-Zeit befragt. Alle fünf wurden verfolgt und haben dennoch trotz schwerster Umstände überlebt: Der Wiener Hermann Langbein bringt seine Odyssee vom spanischen Bürgerkrieg über die Zeit im KZ bis zum Zeugen im Auschwitzprozess ein. Victor Matejka landet als Bildungsfunktionär im ersten Transport in Dachau, wo er versucht, ein intellektuelles Leben zu retten. Der Ostpreuße und Arzt Bernhard Littwack und seine nichtjüdische Frau erleben Trennung und Verfolgung von Berlin über Spanien und das Lager Drancy und das KZ Blechhammer. Der große Schauspieler Karl Paryla rettet sich zunächst über das Theater der Emigranten in Zürich, wird Motor des legendären Scala-Theaters in der sowjetischen Zone von Wien und gibt schließlich in der DDR der schauspielerischen Kunst ihre Eigenständigkeit zurück. In Olmütz geboren, überlebt Trude Simonsohn Theresienstadt und Auschwitz. Die Jahre nach 1945 in Frankfurt empfindet sie als Pflicht, für alle zu reden, die dies nicht mehr können.
Die Beleuchtung von Einzelschicksalen soll mit authentischen Schilderungen heutigen Generationen die schreckliche Wahrheit der NS-Zeit bewusst machen - in der Hoffnung auf ein friedlichere Zukunft.

Köper, Carmen Renate

Köper, Carmen Renate

> mehr