Home

Frey, Stefan - Leo Fall

Spöttischer Rebell der Operette
unter Mitarbeit von
Christine Stemprok und Wolfgang Dosch
Hardcover mit SU, 320 Seiten, 45 Abbildungen
Format: 16,5 x 23,5 cm
ISBN: 978-3-902494-45-0
Preis:  € 24,90/SFR 43,-
Liefertermin: Erschienen

Leo Fall, 1873 als Sohn eines jüdischen k. u. k. Militärkapellmeisters in Olmütz geboren, studierte Komposition am Konservatorium in Wien, spielte mit 16 Jahren im Orchester neben Franz Lehár, wirkte als Dirigent in Hamburg und Berlin und kehrte 1906 wieder nach Wien zurück, wo er bald zu den führenden Köpfen der modernen Wiener Operette gehörte. Mit "Der Fidele Bauer" und "Die Dollarprinzessin" gelang ihm der weltweite Durchbruch.  
In Kontrast zum beruflichen Erfolg stand sein Privatleben: Verstrickt ins große Geschäft des Operettenmarktes, warf Leo Fall sein reichlich verdientes Geld ebenso reichlich wieder hinaus. Auch darin wurde er zur exemplarischen Figur einer Epoche. Als Leo Fall am Höhepunkt seiner Karriere im Alter von 53 Jahren 1925 starb, zählte er zu den meist gespielten Komponisten.
Der renommierte Operettenforscher Stefan Frey hat gemeinsam mit den beiden Experten Christine Stemprok und Wolfgang Dosch in den Schätzen des Nachlasses gegraben und bisher Unbekanntes zu Tage gefördert. Mit bravouröser Hand fasst er die detaillierten Quellen in ein beeindruckendes Lebensbild und legt die erste umfassende Biographie zum Komponisten vor. 

Frey, Stefan

Frey, Stefan

> mehr